Nordlichttour März 2012
Frontseite >

Mit dem Auto unterwegs >

Vom Schiff aus >

Vom Hotelzimmer aus>

Ausflugstipps >


Meine Video-Clips:
Nordlicht am "Ende der Welt". (2 Min.)>

M
it der MS Lofoten   unterwegs. (1 Min.) >
 



Sommaroy, Okt. 2011

Sehr starkes Nordlicht.

Frontseite >

Vorgeschichte >

Sonnensturm >
 
Corona >

Zugabe >

Impressionen >

Blick zur Korona
mein Video-Clip >

(1:05 Min.)

Impressum >
 

AUF    DER    SUCHE    NACH    DEM    NORDLICHT
 


 


Es wäre schade, die weite Anfahrt nach Tromsö einzig nur wegen dem Polarlicht  zu unternehmen. Die unglaublich schönen Küsten- landschaften mit ihren tiefblauen klaren Gewässern und den blen- dend weissen Schneebergen, die unmittelbar vom Meer  aufsteig- en, muss man einfach gesehen haben. Und ein Auto zu mieten ist eine gute Möglichkeit,  um  über Panoramastrassen  auch  zu den
äussersten Inseln und Meeresküsten zu gelangen. Bei den Ausflügen ist speziell zu beachten: Einzelne Fährverbindungen  sind im Winter eingestellt  und bei vielen Unterwassertunells wird die Gebühr automatisch über die Autonummer  erhoben,  was separat  beim Autovermieter abgerechnet werden muss.     
 




Ein interessanter Tagesausflug führt  von Tromsö aus in südlicher Richtung nach Nordkjosbotn,   Storsteinnes und bei der Rückfahrt um die Halbinsel bei Svartnes herum,  wieder zurück.  Eine weitere,  kürzere  und auch schöne Möglichkeit  ist die  Rückfahrt über das neue Unterwassertunnel zwischen Vikran und Straumhella.


Panoramablick... von der reizvollen Gegend bei Storsteinnes mit dem Balsfjorden bei Ebbe...
 

 Fischerhütten setzen fotografische Akzente... 
 
schneeweisse Berge... tiefblaues Wasser... einzigartige Farbkontraste ...
 

dank dem Golfstrom gefrieren die Fjorde bis zuhinterst nicht zu... obwohl das offene Meer 80 km weit entfernt ist.
 

Insellandschaften... prächtiges Bergpanorama... tiefblaues, klares Wasser... eine aussergewöhnlich reizvolle Gegend...
 
und die roten Fischerhütten... eine fotografisch perfekte Vorlage...

und mit malerischem Hintergrund... (das Betonwerk in der Bildmitte mal ausgenommen)


  und unser Mietauto... fast wie für einen Auto-Werbeprospekt.


Die Reise im Ablauf
.
 
Die Hinfahrt führt entlang dem langen Balsfjorden, dann entlang dem kleinen Ramfjorden bis zum Ende des des kleinen Fjordes...
 
 
dann über das eindrückliche Hochtal Lavangsdalen... und wieder zurück zum Balsfjorden...
 
 
weiter über das Dorf Nordkjosbotn.... ins landschaftliche Paradies bei Storsteinnes...

 
Eine Landschaft mit schneeweissen Bergpyramiden... ich weiss nicht, ob es bei uns, so voll mit Schnee zugepackte Berge gibt,
bei unseren Alpen schaut doch immer, irgendwie, der Fels noch durch.
 

 
Ich kenne keine schönere und eindrücklichere Winterlandschaft...           ein wirkliches Winter-Wonderland!       


 
Rund um die Insel Jakobnjargga...
 

vorbei an reizvollen Seenlandschaften, mit exponierten Fischerhütten auf schmalen Landspitzen, wie hier bei Oldervik...
 
und weite Küstenlandschaften... im Vordergrund Kerbelstauden, auch Tromsöpalmen genannt...
 
 
Baumstudien... junge, offenbar immergrüne und alte, ausgediente...
 
 
und speziell schöne Aussichtsplätze... auf schneefreien und vom Golfstrom aufgewärmten Felsen... natürlich alles frei zugänglich...
 im nördlichen Norwegen kennt man Zäune als Einfriedungen nur bei Tieren, nicht bei Menschen.
 
 
       Strassen mit Panoramablick...                                    die meistens direkt am Ufer entlang führen...

 
vorbei an abgelegenen Fischerhütten...
 

und abwechselnden Landschafts-Szenarien... wunderschön!
 

 

Ein Halbtagesausflug führt ab Tromsö... in Nord-Westlicher Richtung...
 

entlang dem Grotsundet-Fjord gegen Norden...
 

an einsamen, meist schrägen Fischerhütten vorbei...
 
und Fjorde mit nur leicht gekräuselter Wasseroberfläche.
 

Am andern Ufer die Insel Reioya...
 

das Fjord Grotsundet... rechts hinten geht`s zum Ullsfjorden...
 

und an malerischen Buchten entlang...
 
 
durch kleine Dörfer...                                                                     und einzelnen Weilern...  
 
 
 und an schön gelegenen Bauernhöfen vorbei... (selbstverständlich mit unverbaubarer Seesicht!)...
 

schlussendlich nach Oldervik... einem abgelegenen kleinen Fischerdorf am Ullsfjord.
.

Am östlichen Ufer... die Bergkette der Insel Iddonjargga, mit bis zu 1540 m hohen Bergen... eine wunderschöne Bergkulisse.
 

 Panorama... aus drei Fotos zusammengesetzt... im XXL-Format.
 
 
Diese Uferseite liegt schon länger im Schatten...
 
 
 während auf der Gegenseite noch immer die Sonne scheint.
 
 
Der kleine Fischereihafen von Oldervik... und für Norwegen typisch... die zum Trocknen aufgehängten Dorsche,
 
   
 für Stockfisch...  und etwas makaber... ausgeweidete* Fischköpfe für Nigeria, wo sie für Fischsuppen verwendet werden.
*(die Dorschzungen und Backen sind Delikatessen).
 
 
 Zurück zur Startseite>>>
 

Design und © Copyright bei Walter Reichmuth, Lachen CH   zu meiner Hauptseite: www.wr-online.ch  Kontakt: wr-online@bluewin.ch