Flossrennen... mit dem Rammbock die Linth hinunter...es Riesegaudi...
 
Flossrennen Weesen-Grinau  1988
TGA... leicht schräg...

die Linth hinunter..

 

Eine etwas andere Art von Theaterspiel...
Stück: Angriff auf die Burg Grynau... im Sinn der alten Zürichkriege...
(Zürcher fallen in die March ein... damals noch per Kriegsschiff und nicht den Steuern wegen..)
Zeit: um ca. 1350
Spieler: TGA-ner mit Jungs
Regie: in etwa alle...
Kulissen: nach Natur und vor Ort
Requisiten etc:. alles selbstgemacht...
Beleuchtung: hätte ein bisschen besser sein können
Aufführungen: leider nur einmal...
Kreative Highlights: Ruth kauft extra eine Nähmaschine...
Lilo und Bruno kreieren einen Rammbocksound...
Kari schaut, ob auch Unterwasser alles in Ordnung ist...

 

Vortag: Alles Material wird mit dem Tieflader antransportiert

...und bei schönstem Gewitterregen zusammengebaut...

Startvorbereitungen...

...bereit zur spannenden Fahrt durch die Linth...

Rammbock...was wird den eigentli gerammt?...(Alles nur symbolisch!)

bis zur Flussmündung muss noch gerudert werden...

vorbei am Springbrunnen...

der schöne Teil... sich einfach treiben lassen...

Rammbock in noch vollständiger Ausrüstung... vor dem ersten Gefecht mit dem Unterholz...

der spannenste Teil... die Stromschnelle bei Ziegelbrücke...

...an dieser Stelle mussten im 1. Flossrennen die Passagiere noch aussteigen...

... aber für Rammbock kein Problem...

...alles überstanden...

und die ruhige Fahrt kann weitergehen...

bis zum Zwischenhalt...

mit Personenwechsel...

...die Rückseite...weniger gefährlich!

...Plausch für Jung und Alt...

...Weiterfahrt dem Ziel entgegen...

Ziel erreicht... die Grinau, mit Turm aus dem 13. Jahrhundert...

die gemütliche Heimfahrt nach Altendorf... mit friedlicher Abenstimmung.

 


Was meinte die Presse dazu? Zeitungsausschnitte:
Rammbock war sogar dem Blick ein Artikel wert.
Oberseenachrichten
St.Galler Volksblatt
 
Das Flossrennen hat leider, ich glaube, nur dreimal stattgefunden.
Ähnliche Veranstaltungen sind:
 Flossrennen auf der Sitter-Thur